top of page

Nagelveränderung durch Chemotherapie

Vorangegangene Chemotherapie, Nagelveränderung Chemotherapie, Medikamente und Nagelveränderungen

Author:

Nataniel Müller, MSc.

Aktualisiert:

10. Januar 2023

paronychie_edited.jpg

Über Nagelveränderungen durch Chemotherapie

Medikamente können Auswirkungen auf die Nägel haben, die positiv oder negativ sein können. Nagelveränderungen durch Chemotherapien sind in der Regel die Folge der Speicherung und Ausscheidung der Wirkstoffe in den Nägeln. Dies kann das Nagelwachstum verlangsamen und den Nagel brüchig machen. Nagelbedingte Veränderungen wie Onycholyse (Ablösung vom Nagelbett), Leukonychie (weiße Verfärbung), Muehrke-Linien und Halb-und-Halb-Nägel (halb rotbraun, halb weiß) können auch durch Chemotherapie verursacht werden, genauso wie Splitterblutungen, subunguale Hämatome, ischämische Veränderungen, Digitalgangrän und das Raynaud-Phänomen. Vor allem bei Patienten mit vielen verschiedenen Medikamenten (Polypharmazie) kann es mehrere Monate dauern, den für den Nagelschaden verantwortlichen Wirkstoff zu identifizieren. In manchen Fällen kann es notwendig sein, die Chemotherapie umzustellen, um Nagelschäden zu vermeiden oder zu behandeln.

Nagelveränderung durch Chemotherapie?

Wenn Du Dir unsicher bist, was die Nagelveränderung bedeutet und eine ärztliche Meinung brauchst, zögere nicht! Mit Nailvision kannst Du innerhalb von 24h bequem von Zuhause eine Diagnose und Behandlung holen.

_edited.png
bottom of page