top of page

Nagelpilz - Welches Medikament ist das Richtige?

Aktualisiert:

23. Jan. 2023

Nagelpilz ist eine weit verbreitete Infektionskrankheit des Nagels. Jeder 8. Mensch in Deutschland ist betroffen. Die Krankheit ist zwar lästig und schambehaftet, lässt sich allerdings mit konsequenter Therapie gut behandeln. In diesem Artikel erfährst Du, welche frei verkäuflichen Medikamente gegen Nagelpilz besonders gut wirken und worauf Du bei der Anwendung achten musst. Unter anderem gehen wir dabei auf Loceryl® (Amorolfin), Ciclopoli® (Ciclopirox) und Canesten® (Bifonazol) ein.

Das Wichtigste in Kürze

  1. Welches Medikament das richtige für Dich ist, hängt von vielen Faktoren ab.

  2. Jedes Pilzmedikament hat ein anderes Wirkspektrum und muss auf den Erreger angepasst werden

  3. Ciclopirox trägst Du täglich auf, Bifonazol trägst Du wöchentlich auf

  4. Bei einer Unverträglichkeit solltest Du auf den entsprechenden Wirkstoff verzichten

  5. Vor jeder Anwendung sollten die Nägel gut abgefeilt und gereinigt werden

  6. Bei der Therapie ist es wichtig, am Ball zu bleiben. So gibst Du der Nagelerkrankung keine Chance.

Wie wirkt Amorolfin (Loceryl®)?

Was ist Amorolfin?

Amorolfin ist ein fungistatisches bis fungizides Antimykotikum. Fungistatisch bedeutet, dass das Wachstum eines Pilzes gestoppt wird. Fungizid bedeutet, dass der Wirkstoff den Pilz abtötet. Die Wirkstoffgruppe der Antimykotika umfasst alle Medikamente, die gegen Pilze wirksam sind.


Wie wirkt Amorolfin?

Amorolfin wirkt gegen Hefepilze, Schimmelpilze und die Gruppe der Dermatophyten. Dermatophyten sind Fadenpilze (Hyphomycetes), die eine spezifische Pilzinfektion der Haut, die Dermatophytose, auslösen. Im Rahmen ihres Wachstums bilden Pilze Zellmembranen. Zur Ausbildung dieser Zellmembran produzieren Pilze Ergosterol. Die Bildung dieses Ergosterol wird durch Amorolfin gehemmt. So können die Pilze keine gesunde Zellmembran bilden. Das Pilzwachstum wird gestoppt.

Amorolfin verbleibt lange im Nagel, da es tief eindringt. Amorolfin kann daher noch ca. 14 Tage nach dem Auftragen nachgewiesen werden.


Wie soll ich Amorolfin dosieren?

Die Dosierung von Medikamenten soll immer gemäß der Packungsbeilage und der Fachinformationen sowie in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt vorgenommen werden.


Was muss ich bei der Anwendung beachten?

Die Behandlung mit Amorolfin ist einfach, jedoch muss einiges beachtet werden. Die folgenden Schritte sind vor jeder Anwendung zu beachten.

  1. Vor der Anwendung sollten die erkrankten Abschnitte des Nagels und auch im weiteren Verlauf abgefeilt werden. Die Feilen, die für die kranken Nägel benutzt wurden, sollten selbstverständlich nicht für gesunde Nägel verwendet werden, um eine weitere Verbreitung des Pilzes zu vermeiden.

  2. Mit Hilfe von Alkoholtupfern den Nagel reinigen und entfetten. Reste von Nagellack sollten vollständig entfernt werden, damit das Amorolfin seine Wirkung voll entfalten kann.

  3. Den Amorolfin-Lack mit dem der Packung beiliegenden Spatel ein- bis zweimal pro Woche auf den gesamten Nagel auftragen. Streife vor dem Auftragen den Lack nicht am Rand des Fläschchens ab.

  4. 5 Minuten trocknen lassen.

  5. Reinige den Spatel mit dem in Alkohol getränkten Tupfer, den Du verwendet hast, um den Nagel zu reinigen.

  6. Damit Du den Überblick über Deine Therapie nicht verlierst, trage die Behandlungstage in unserer Nailvision App ein und beobachte Deinen Fortschritt mit unserem Fortschritt-Checker.

Denk daran, dass Fingernägel nur etwa 0,7mm und Fußnägel nur ca. 0,4mm pro Woche wachsen. Bis der ganze Nagel ersetzt wird, dauert es somit 6 - 12 bzw. 12- 18 Monate. Daher sei bitte geduldig :)

Sobald der Nagellack getrocknet ist, kannst Du Deine Hände und Füße problemlos waschen, da er wasser- und seifenfest ist. Beim Umgang mit organischen Lösungen (Nitroverdünner zur Reiningung von Malwerkzeug, Terpentinersatz in manchen Schuhcremes etc.) solltest Du jedoch aufpassen, denn diese können die Lackschicht auflösen.


Wann darf Amorolfin nicht angewendet werden?

In der Regel ist Amorolfin gut verträglich. In seltenen Fällen kommt es zu Hautreizungen mit Rötungen, Juckreiz oder allergischen Reaktionen.


Welche Wechselwirkungen gibt es?

Wechselwirkungen von Amorolfin mit anderen Medikamenten sind nicht bekannt.


Wie lagere ich Amorolfin richtig?

Lagere Deinen amorolfinhaltigen Nagellack kühl und dunkel. Achte darauf, dass die Lagerungstemperatur 30°C nicht überschreitet. Entsorge den Nagellack nach Ablauf des Verfallsdatums, weil eine Wirkung des Stoffes nicht mehr gewährleistet werden kann.