Warum gesunde Nägel so wichtig sind

Aktualisiert: 26. Juli


Vielleicht hast Du Dich auch schon mal gefragt, wozu Deine Fingernägel eigentlich da sind. Eines sei jetzt schon verraten - sie sind mehr als nur ein lästiges Überbleibsel der Evolution. In diesem Artikel lernst Du die Basics von gesunden Nägel.

Nägel bestehen (ebenso wie Haare) aus Keratin, einem Strukturprotein. Der einzige lebendige Teil des Nagels ist die Nagelmatrix unterhalb der Nagelhaut, aus der Nagel herauswächst. Die Keratinzellen sterben ab und verhornen (Keratinisation). Dadurch werden sie deutlich robust als unsere Haut (welche ebenfalls, aber in unterschiedlich starkem Ausmaß, verhornt ist - wie Du bei Handwerkern gut erkennen kannst).

Das Wachstum geht kontinuierlich von der Nagelwurzel aus. Pro Woche wächst ein Nagel 0,5 - 1mm. Das heißt, dass Deine Nägel sich etwa alle 6 Monate erneuern. Die Großzehe benötigt bis zu 18 Monate.

Die Keratinisation härtet die Nägel aus und verleiht ihnen ihre mechanische Schutzfunktion. Neben der mechanischen Schutzfunktion bilden die Nägel ein Widerlager für unsere Finger- und Zehenkuppen. Dies ist wichtig, denn unsere Finger- und Zehenspitzen sind oft unser erster Kontaktpunkt mit der Umwelt. So erleichtern sie Dir, Gegenstände besser zu greifen und taktile Reize besser zu verarbeiten. Außerdem sind Nägel deutlich robuster als die Haut.

Im nächsten Artikel erfährst Du wie Du Deine Nägel richtig pflegst, damit sie lange gesund bleiben und schön aussehen. Abonniere doch unseren Newsletter, damit Du ihn direkt in Dein Postfach kriegst und immer schöne Nägel hast ☺️


© NadyaPhoto / iStockphoto




11 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen