Brüchige Nägel durch Vitaminmangel – Nagelpflege (3)

Aktualisiert: 19. Juli

Unsere Nägel sind ein Spiegel unseres Nährstoffhaushalts und können wichtige Informationen über Mangelzustände geben. Dieser Artikel beleuchtet, welche Vitamine für die Gesundheit Deiner Nägel wichtig sind und wie ein Mangel der einzelnen Vitamine sich auf Nägel auswirkt. Gehen wir die Vitamine in alphabetischer Reihenfolge durch.


Vitamin A

Ebenso wie Vitamin D, Vitamin E und Vitamin K ist Vitamin A fettlöslich. Ein Mangel an Vitamin A kann die Nägel geradezu aufweichen (medizinisch: Hapalonychie).


Vitamin-B-Komplex

Neben einem Eisenmangel (mehr dazu hier) können auch ein Mangel an Riboflavin (Vitamin B2) und Niacin (Vitamin B3) einen Hohlnagel hervorrufen. Das zum Niacinmangel gehörige Krankheitsbild heißt Pellagra. Weitere Symptome sind Beau-Linien und Onycholysen, d.h. eine Ablösung des Nagels vom Nagelbett. In einem Einzelfall war die Pellagra mit einer apparenten Leukonychie (tritt auch bei Zinkmangel auf) assoziiert.

Ein Vitamin-B6-Mangel (Pyridoxin) kann ebenfalls eine Hapalonychie hervorrufen, d.h. die Nägel aufweichen.

Auch Vitamin B7 (Biotin) ist wichtig für die Struktur des Nagels. Ein Mangel an Vitamin B7 kann zur Nageldystrophie führen.

Das vielleicht bekannteste Vitamin des B-Komplexes ist Vitamin B12 (Cobalamin). Liegt ein Vitamin-B12-Mangel vor, kann es zur Hyperpigmentierung, also einer Verdunkelung, des Nagels kommen. Diese kann von länglichen schwarzen Streifen (medizinisch longitudinale Melanonychie) über diffuse bläuliche Verfärbungen zu netzartigen Verfärbungen reichen.


Vitamin C

Ein Mangel an Vitamin C (Skorbut) kann zu sog. Splinterhämorrhagien führen. Hierbei handelt es sich um dünne rötlich-violett bis braun-schwarze Verfärbungen unter den Nägeln auf. Blutergüsse unterhalb der Nägel entstehen allerdings meistens in Folge eines Traumas und sind somit nichts Ungewöhnliches. Dennoch ist es ratsam jede Nagelveränderung zu beobachten und ggf. eine professionelle Meinung zurate zu ziehen. Hier stehen wir Dir gerne zur Verfügung.


Vitamin D

Ebenso wie ein Vitamin-A-Mangel kann ein Mangel an Vitamin D die Nägel aufweichen (Hapalonychie).


Vitamin E

Ein Zusammenhang zwischen einem Mangel an Vitamin E und Nagelerkrankungen ist nicht bekannt. Allerdings wurde in Einzelfällen von einem positiven Effekt von Vitamin E auf das Gelbnagelsyndrom (auch Yellow-Nail-Syndrome) berichtet.


Vitamin K

Auch zwischen einem Mangel an Vitamin K und Nagelerkrankungen ist kein Zusammenhang bekannt.


Therapie

Die Therapie besteht grundsätzlich in der Therapie der Grunderkrankung. Das bedeutet, dass Du im Falle eines Vitaminmangels diesen ausgleichen solltest. Hierzu kannst Du entweder vitaminreiche Lebensmittel zuführen bzw. im Falle von Vitamin D mehr Zeit draußen in der Sonne verbringen oder du supplementierst die Vitamine. Wichtig ist hierbei bei den fettlöslichen Vitaminen die empfohlene Tagesdosis einzuhalten, da es sonst zu einer sog. Hypervitaminose kommen kann.


Kennst Du jemanden mit Nagelproblemen wie brüchigen Nägeln oder einen Gemüsemuffel, der dessen letzte Obstportion in seinem Piña Colada war? Dann teile doch jetzt diesen Artikel mit diesem Menschen!



Literatur (Auswahl)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22565422/

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20620759/

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17763607/

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21510012/




41 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen