Nagelpflege 1x1: knipsen, schneiden, feilen – so geht es richtig

Aktualisiert: 30. Juni

Im letzten Blogartikel wurde erklärt, wieso Finger- und Fußnägel so wichtig sind. Damit Finger- und Fußnägel ihre Funktion richtig ausüben können, ist es wichtig, dass sie intakt sind. In diesem Artikel erfährst Du, wie Du sie richtig pflegst.

Zunächst schauen wir uns mal die einzelnen Werkzeuge genauer an.


Nagelschere

Nagelscheren eignen sich vor allem für feine und brüchige Nägel. Mit ihnen lässt sich besonders präzise arbeiten.


Nagelknipser

Für dickere Nägel sind Nagelscheren allerdings weniger gut geeignet. Dank des Hebelarms lassen sich dicke Nägel, beispielsweise die der Großzehe, mit Nagelknipsern besonders gut kürzen. Im Gegenzug lässt sich mit Knipsern weniger genau als mit Nagelscheren arbeiten. Sie hinterlassen oft scharfe Ecken.

Foto: Shutterstock


Nagelfeile

Die Nagelfeile ist für die Feinarbeit hervorragend geeignet. Das gilt für die Beseitigung von feinen Rissen, die durch Nagelscheren entstehen, ebenso wie die scharfen Kanten, die Nagelknipser hinterlassen. Der Feinheitsgrad einer Feile wird in Grit angegeben. Sehr grobe Feilen bis 120 Grit sollten nur für künstliche Nägel verwendet werden. Bei gröberen Unregelmäßigkeiten kannst Du zunächst die grobe Feile (180 - 200 Grit) benutzen. Anschließend versiegelst Du den Nagel mit einer feineren Feile. Wenn Du die Nageloberfläche polieren willst, nutze eine Nagelfeile mit 900 - 12000 Grit.

Es werden verschiedene Materialien verwendet.


Metallfeile

Durch die Härte des Metalls können Fingernägel mit groben Feilen leicht beschädigt werden - insbesondere, wenn in zwei entgegengesetzte Richtungen gefeilt wird. Achte daher darauf, immer nur in eine Richtung zu feilen.


Glasfeile

Glasnagelfeilen sind sehr gut geeignet, um den Nagelrand zu verschließen und so scharfe Ecken zu entfernen wie sie nach dem Knipsern mit einem Nagelknipser entstehen. Darüber sind sie sehr lange haltbar, da die Struktur der Feile aus dem Glas selbst herausgearbeitet wird.


Saphir- und Sandpapierfeile

Sandpapierfeilen, auch bekannt als Saphir- oder Sandblattfeilen, sind zwar günstig, nutzen aber recht schnell ab und können den Nagel beschädigen. Dies gilt vor allem für grob gekörnte Feilen.


Die richtige Nagelpflege

Mit den folgenden 4 Schritten hast Du in wenigen Minuten schöne Finger- und Fußnägel


Schritt 1

Hände und Füße mit Wasser und etwas Seife reinigen. Nach einigen Minuten weichen Deine Nägel etwas auf, sodass Du sie leichter kürzen kannst.


Schritt 2

Schiebe die Nagelhaut mit einem Nagelhautschieber sanft zurück.


Schritt 3

Nägel schneiden/knipsen. Ein besonders gepflegtes Ergebnis erhältst Du, wenn der Nagel noch etwa 1mm über das Nagelbett hinausragt.

Wichtig: Achte beim Kürzen der Fußnägel darauf, gerade zu schneiden. Eine runde Form birgt die Gefahr, dass die Nägel einwachsen können.


Schritt 4

Nägel feilen. Feile die Nägel mit der Feile Deiner Wahl. Du kannst hier auch zunächst eine gröbere Feile nehmen und für den Feinschliff eine feinere Feile verwenden.

Jetzt weißt Du alles, was nötig ist, um Deine Nägel perfekt zu pflegen. Nächste Woche erfährst Du, welche Mineralien und Spurenelemente wichtig sind, damit Deine Nägel auch gesund wachsen können. Abonniere jetzt unseren Newsletter, damit Du den Artikel direkt in Dein Postfach kriegst (jederzeit kündbar).







Quellen:

- https://www.schlafzimmer.de/nagelfeile-test/#Welche_Arten_von_Nagelfeilen_gibt_es

- https://www.paradisi.de/nagelpflege/nagelfeile/#Saphir-_und_Sandblattfeilen

- https://www.emcur.de/ratgeber/thema-haut-fussgesundheit/fussnaegel-richtig-schneiden/

- https://nailplacenearme.com/best-nail-file-review/

- https://perfectskinfitness.com/nail-files/

- https://www.justwomanthings.com/best-nail-file/

- Abeck, D. MMW – Fortschritte der Medizin (2011) 153: 44. https://doi.org/10.1007/BF03367868

- https://www.nivea.de/beratung/koerper-tipps/nagelpflege-tipps-fuer-schoene-fingernaegel

- https://de.wikipedia.org/wiki/Nagelfeile

16 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen